Unsere AGB´s

Unsere AGB´s

§ 1 Geltung der Bedingungen

Dfly Webservices erbringt Leistungen für Domain- und Hostingkunden, die über die Seite Domain- und Hostingverträge abschließen ausschließlich auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Sie gelten, soweit der Vertragspartner Kaufmann i.S.d HGB ist, auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden.

Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn Dfly Webservices sie schriftlich bestätigt.

Dfly Webservices ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer Angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Der Kunde hat das Recht, einer solchen Änderung zu widersprechen.
Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb eines Monats nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam.

§ 2 Leistungsumfang

Die Leistungsbeschreibung sowie alle ergänzenden Unterlagen und Richtlinien von Dfly Webservices, liegen am Geschäftssitz zur Einsicht bereit. Sie können ferner unter http://dfly.nl diese kostenlos auf elektronischen Wege abgerufen werden. Alle Preise verstehen sich inkl. der nach geltendem Recht zu zahlenden Steuern, insbesondere der Mehrwertsteuer, sofern diese nicht als exkl. ausgewiesen ist.

Dfly Webservices ist berechtigt, die Rechnung per Email an den Kunden zu senden. Die Rechnung gilt als erhalten, wenn sie an die Domain des Kunden oder eine andere uns bekannte Email-Adresse übersandt worden ist.
Einwendungen gegen die Rechnungen von Dfly Webservices sind vom Kunden innerhalb von 30 Tagen nach deren Zugang schriftlich geltend zu machen. Das Unterlassen rechtzeitiger Einwendungen gilt als Genehmigung.
Der Kunde kann auch nach Fristablauf eine Berichtigung der Rechnungen verlangen, muss dann aber die Unrichtigkeit der Abrechnung nachweisen.

Dfly Webservices behält sich das Recht vor, die Leistungen zu erweitern, zu ändern und Verbesserungen vorzunehmen. Dfly Webservices ist ebenfalls berechtigt, die Leistungen zu ändern, soweit eine solche Änderung handelsüblich bzw. unter Berücksichtigung der Interessen von Dfly Webservices für den Kunden zumutbar ist, z.B. wenn dies aufgrund von Gesetzesänderungen/-Ergänzungen notwendig ist.

Soweit Dfly Webservices kostenlose Dienste zur Verfügung und Leistungen erbringt, können diese jederzeit eingestellt werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht.
Domains, die für Webspace Kunden kostenlos registriert werden, bleiben im Eigentum und Besitz von Dfly Webservices, sofern der Kunde die genannte Mindestvertragslaufzeit nicht erfüllt. Ebenso behält sich Dfly Webservices das Recht vor, Domains und Daten zurückzuhalten, bzw. KK-Anträgen nicht zuzustimmen, wenn die berechtigten Forderungen durch den Kunden nicht beglichen sind.

In den Domain- und Webhosting angeboten ist - soweit nicht anders angegeben entweder eine entsprechende Neuregistrierung einer Domain oder ein KK-Start (Umzug der Domain) beinhaltet. Sollten weitere KK-Starts notwendig werden, weil z.B. der bisherige Provider die Domainübernahme ablehnt, kann Dfly Webservices dem Kunden den zusätzlichen Aufwand berechnen.

§ 3 Mindestlaufzeit

Unsere Verträge haben eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten und verlängern sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr.

§ 4 Arbeitszeit

Dienstleistungen werden im Regelfall während der üblichen Arbeitszeit, von Montags bis Freitags zwischen 09:00 und 16:00 Uhr erbracht. Bei besonderen Vereinbarungen werden Dienstleistungen auch außerhalb der üblichen Arbeitszeit erbracht.

$ 5 Kundendienst

Dfly Webservices wird versuchen Störungen der technischen Einrichtungen im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten innerhalb der Arbeitszeit zu beseitigen.

§ 6 Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitigen Leistungen zurück zu gewähren.Das Widerrufsrecht des Kunden erlischt vorzeitig, wenn der Anbieter mit der ausdrücklichen Zustimmung des Kunden vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Leistung (z.B. Domainregistrierung, Account-Einrichtung und -freischaltung etc.) begonnen hat oder der Kunde diese selbst veranlasst hat (z. B. Download von Softwareprogrammen, Online-Aufträge im Rahmen der Echtzeitbestellung, Onlinebestellungen, etc.).Soweit es sich bei dem Kunden um einen Verbraucher handelt, kann er seine Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit dem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. an folgende Faxnummer oder E-Mail Adresse:

Dfly Webservices
Fax : 03030347081
E-Mail: support@dfly.nl

§ 7 Pflichten und Obliegenheiten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet Dfly Webservices eine gültige Postanschrift (jedoch keine Postfach oder sonstige anonyme Adresse) mitzuteilen und diese selbstständig durch Mitteilung per E-Mail zu aktualisieren.
Die Beweislast bezüglich der Absendung der Änderungsmitteilung liegt beim Kunden.

Die Angabe einer ausländischen Anschrift oder einer Postfach Adresse ist nicht ausreichend und berechtigt Dfly Webservices zu einer Sperre sämtlicher Leistungen.

Erweisen sich die nach den jeweiligen Registrierungsbedingungen für eine Domain anzugebenden Daten als falsch und kann Dfly Webservices den Kunden unter den angegebenen Daten nicht kontaktieren, kann Dfly Webservices das Vertragsverhältnis fristlos kündigen und die Domain löschen lassen.

Der Kunde ist verpflichtet, die Dfly Webservices - Dienste sachgerecht zu nutzen.
Er ist insbesondere verpflichtet, dafür zu sorgen, dass die Netz-Infrastruktur oder Teile davon nicht durch übermäßige Inanspruchnahme überlastet werden, die Zugriffsmöglichkeit auf die Dfly Webservices - Dienste nicht missbräuchlich zu nutzen und rechtswidrige Handlungen zu unterlassen.
Der Kunde ist verpflichtet, Dfly Webservices Störungen, Mängel und Schäden unverzüglich anzuzeigen. Der Kunde hat die Kosten, die durch die Behebung von Störungen entstehen - soweit er sie zu vertreten hat -, zu erstatten.
Verstoßen Nutzung, Inhalt oder Gestaltung der Homepage / Server eines Kunden gegen die allgemeinen Gesetze, so räumt der Kunde Dfly Webservices das Recht ein, den Zugang zu dieser Homepage / Server solange zu sperren, bis der gesetzwidrige Bestandteil entfernt ist oder Dfly Webservices kann den Vertrag fristlos kündigen.

Das Recht zur Kündigung gemäß §4 Abs.3 bleibt hiervon unberührt,
anerkannten Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung zu tragen, insbesondere Passworte geheim zu halten bzw. unverzüglich zu ändern oder Änderungen zu veranlassen, falls die Vermutung besteht, dass nicht berechtigte Dritte davon Kenntnis erlangt haben, und alle internen Schriftwechsel, Verträge und Absprachen mit Dfly Webservices vertraulich zu behandeln und Unbefugten nicht zugänglich zu machen.

Jede durch Erbfall oder sonstige Gesamtrechtsnachfolge bewirkte Änderung in der Person des Kunden, bei nichtrechtsfähigen Handelsgesellschaften, Erbengemeinschaften, nichtrechtsfähigen Vereinen, Gesellschaften bürgerlichen Rechts oder Kundengemeinschaften des Hinzutreten oder Ausscheiden von Personen, jede Änderung des Namens des Kunden oder der Bezeichnung, unter der er in den Betriebsunterlagen der Dfly Webservices geführt wird, jede Änderung der Anschrift anzuzeigen.

Der Kunde hat missbräuchliche Nutzungen und rechwidrige Handlungen im Internet zu unterlassen und sicherzustellen , das durch die eigene Präsenz (incl. Scripte, Datenbanken, Programme etc. ) keine Präsenzen von anderen Kunden beeinträchtigt werden und die Server-Stabilität, Server-Performance oder Server-Verfügbarkeit in irgendeiner Weise beeinträchtigt werden
Der Kunde darf auf den Servern KEINE erotischen, radikalen oder Strafbewährte Inhalte hinterlegen.
Der Kunde darf den ihm überlassenen Server nicht für das versenden jeglicher unerlaubter Werbung (Spam), sowie unsere Server nicht zur Überlastung (oder den Versuch) unserer und anderer Systeme nutzen.
Einzelheiten des Zusammenwirkens der Anwender untereinander kann Dfly Webservices im Wege einer Benutzerordnung regeln. Verstöße gegen essenzielle Bestimmungen dieser Benutzerordnung berechtigen Dfly Webservices nach erfolgloser Abmahnung das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen.

Der Kunden haftet für alle Folgen und Nachteile, die Dfly Webservices und Dritten durch die missbräuchliche Verwendung von Diensten von Dfly Webservices oder dadurch entstehen , das der Kunde seinen sonstigen Obliegenheiten nicht nachkommt. Für die Nutzung durch Dritte ist allein der Kunde verantwortlich und im vollen Umfang haftbar.
Es ist dem Kunden insbesondere untersagt, Massen-E-Mails (SPAM) über den Server von Dfly Webservices zu versenden. Ausgenommen davon sind Newsletter, die von den E-Mail Empfängern selbst beantragt wurden.
Bei einer missbräuchlichen oder rechtswidrigen Verwendung von durch Dritte oder durch den Kunden selbst genutzten Leistungen kann eine Sperre erfolgen.

Die Leistungspflicht des Kunden wird bei einer Sperrung aus genannten Gründen jedoch nicht berührt.

Bei einem Verstoß des Kunden gegen §8 kann Dfly Webservices die Inhalte und den gesamten Email, DB und Webspace / Server ohne vorherige Information an den Kunden löschen bzw. ganz oder teilweise Leistungen sperren. Dfly Webservices kann alle oder einzelne Verträge mit dem Kunden fristlos kündigen. Dfly Webservices kann Schadensersatz vom Kunden verlangen (mind. eine Jahres-Pauschale) und den Vertrag ohne Frist kündigen und die Domain dekonnektieren. Schadensersatz seitens des Pflichtverletzenden Kunden gegenüber Dfly Webservices wird ausgeschlossen.

§ 8 Inhalte von Internetseiten

Der Kunde ist verpflichtet, auf seine Internetseite eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seines vollständigen Namens und seiner Anschrift zu kennzeichnen. Eine darüber hinausgehende gesetzliche Kennzeichnungspflicht kann zum Beispiel dann bestehen wenn auf den Internetseiten Tele- oder Mediendienste angeboten werden.

Der Kunde darf durch die Internetpräsenz, dort eingeblendete Banner sowie die Angabe seiner E-Mail Adresse nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und rechter Dritter ( Marken-, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte )verstoßen.

Der Kunde ist verpflichtet , keine pornografischen Inhalte und keine auf Gewinnerzielung gerichteten Leistungen anzubieten oder Anbieten zu lassen, die pornografische und/oder erotische Inhalte zum Gegenstand haben. Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen eine der vorstehenden Verpflichtungen verspricht der Kunde der Fa. Dfly Webservices - unter Ausschluss der Annahme eines Fortsetzungszusammenhangs- die Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR. 5000,00.

Der Kunde ist für alle von Ihm über seine Zugangskennung oder von Dritten über seinen Internetservice von Dfly Webservices publizierten Inhalte selbst verantwortlich. Eine generelle Überwachung oder Überprüfung dieser Inhalte findet durch Dfly Webservices nicht statt.
Nach dem Erkennen von Rechtsverstößen oder von rechtswidrigen Inhalten ist Dfly Webservices berechtigt, die Kundenseiten zu sperren

Dfly Webservices überprüft die Inhalte des Kunden nicht dahingehend, ob Ansprüche Dritter berechtigt oder unberechtigt erhoben werden. Im Internet ist es üblich, dass bis zu einer gerichtlichen Klärung Daten auf glaubhaftes Verlangen jedes Dritten gesperrt werden. Siehe auch die Dispute Policy des des Inter-Nic unter http://www.internic.net Falls Dritte einen derartigen Anspruch glaubhaft erheben, erklärt sich der Kunde mit einer Sperrung seiner Inhalte einverstanden.

Sollte Dfly Webservices aus den erwähnten Gründen einer Sperrung vornehmen, ist der Kunde dennoch ihm gegenüber leistungspflichtig. Weiterhin erklärt sich der Kunde mit sämtlichen Maßnahmen einverstanden, die zur Befolgung einer vollstreckbaren Entscheidung oder vollziehbaren Anordnung zu treffen sind. Der Kunde hält den Dfly Webservices diesbezüglich von Forderungen Dritter, sämtlichen entstehenden Kosten und nachteiligen Folgen frei.

§ 9 Freistellungspflicht des Kunden

Der Kunde stellt Dfly Webservices von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf Handlungen des Kunden beruhen. Dies gilt insbesondere für Ansprüche, die auf eine Verletzung von Urheber-, Marken-, Nutzungs-, Persönlichkeits- und Schutzrechten oder der unzulässigen Verwendung einer Domain durch den Kunden zurückzuführen sind.

§ 10 Nutzung durch Dritte

Eine direkte oder mittelbare Nutzung der Dfly Webservices - Dienste durch Dritte ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Dies gilt nicht für eine Nutzung der Dienste durch im Geschäftsbetrieb des Kunden beschäftigte Personen oder für solche Personen, die mit dem Kunden in häuslicher Gemeinschaft leben.
Wird die Nutzung durch Dritte gestattet, hat der Kunde diese ordnungsgemäß in die Nutzung der Dienste einzuweisen. Wird die Nutzung durch Dritte nicht gestattet, ergibt sich daraus kein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensanspruch.
Der Kunde hat auch die Entgelte zu zahlen, die im Rahmen der ihm zu Verfügung gestellten Zugriffs- und Nutzungsmöglichkeiten durch befugte oder unbefugte Nutzung der Dfly Webservices -Dienste durch Dritte entstanden sind.

§ 11 Sonderregeln für Root-Server und vServer

Administration und Benutzung
Bei bestimmen Servern hat der Kunde allein Administratorrechte. Dies erfordert fundierte Vorkenntnisse zur Administration von Serversystemen. Dfly Webservices kann den Server nicht verwalten. Als Server-Administrator ist der Kunde allein verantwortlich für die Sicherheit des Servers vor ungewollten Zugriffen und Manipulationen durch Dritte über das Internet. Es obliegt ihm, Schutzsoftware (z.B. "Firewalls") zu installieren, sich regelmäßig über bekannt werdende Sicherheitslücken zu informieren und bekannte Sicherheitslücken zu schließen. Die Installation von Wartungsprogrammen oder sonstiger Programme, die Dfly Webservices zur Verfügung stellt oder empfiehlt, entbindet den Kunden nicht von dieser Pflicht.
Der Betrieb offener Mail-Relays oder ähnlichen Systemen, über die z.B. SPAM-Mails verbreitet werden können, berechtigt Dfly Webservices, den Server sofort vom Netz zu trennen. Der Kunde wird Dfly Webservices unverzüglich informieren, sobald er Anhaltspunkte dafür hat, dass Dritte unbefugt seinen Server nutzen. Jeder Kunde ist verpflichtet, seinen Server so einzurichten und zu verwalten, dass die Sicherheit, Integrität und Verfügbarkeit der Netze, anderer Server, Software und Daten Dritter nicht gefährdet wird.

Reaktion von Dfly Webservices bei Gefährdungen
Gefährdet ein Kunde über seinen Server Sicherheit, Integrität oder Verfügbarkeit von Netzen, Servern, Software oder Daten oder hat Dfly Webservices aufgrund objektiver Anhaltspunkte einen solchen Verdacht, kann Dfly Webservices den Server vorübergehend sperren. Bei einer vorsätzlichen Handlung des Kunden, kann Dfly Webservices das Vertragsverhältnis fristlos kündigen.
Gefährdet ein Server Sicherheit, Integrität oder Verfügbarkeit von Netzen, Servern, Software oder Daten, ohne dass der Kunde dies zu vertreten hat, oder hat Dfly Webservices aufgrund objektiver Anhaltspunkte einen solchen Verdacht, kann Dfly Webservices den Server vorübergehend sperren.
Werden über den Server SPAM-Mails versendet, kann Dfly Webservices den Server sperren.

Nutzungsüberlassung an Dritte
Der Kunde darf den Server Dritten nicht ganz oder teilweise zur Nutzung überlassen. Dfly Webservices kann einer Nutzungsüberlassung zustimmen. Sie setzt den Abschluss eines gesonderten Reseller-Vertrages voraus.

Diensterfüllung
Dfly Webservices ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen. Dfly Webservices ist weiterhin berechtigt, die verwendete Internet-Infrastruktur und mit der Durchführung beauftragte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen, jederzeit ohne gesonderte Mitteilung zu wechseln, insofern für den Kunden hierdurch keine Nachteile entstehen.

Sperrung von Inhalten
Dfly Webservices behält sich vor, Inhalte und Kunden, die gegen geltendes Recht verstoßen, insbesondere Rechte Dritter verletzen sowie illegale, rassistische, pornografische oder für Minderjährige ungeeignete Inhalte haben sowie gegen gute Sitten verstossen, ohne Rückfragen zu löschen und den Vertrag fristlos zu kündigen. Weiteres wird durch Dfly Webservices nicht ohne schriftliche Zustimmung per Briefpost geduldet: reine Download-, Video-, Filesharing- Portale, TOR-Server, Filesharing, sowie Streamingserver. Der Kunde verpflichtet sich keine Werberundschreiben oder Massenmailings über eMail Adressen seiner Domain zu initiieren, ohne von den Empfängern dazu aufgefordert worden zu sein. Reseller von Dfly Webservices sind für die Accounts ihrer Kunden verantwortlich. Zuwiderhandlungen führen zur sofortigen Sperrung aller Leistungen. Illegale Inhalte werden ohne Vorwarnung umgehend bei den zuständigen Behörden zur Anzeige gebracht. Dadurch entstandene Kosten sind durch den Kunden zu tragen.

Beweismittel und Datenübertragung
Die im EDV-System von Dfly Webservices gespeicherten, elektronisch verarbeiteten Daten sind als Beweismittel der Datenübertragungen, Verträge und ausgeführten Zahlungen zwischen den Parteien zugelassen.

Leistungserbringung
Dfly Webservices steht es frei, zur Erbringung der Leistungen im Zuge des technischen Fortschritts auch neuere bzw. andere Technologien, Systeme, Verfahren oder Standards zu verwenden, als zunächst angeboten, insofern dem Kunden hieraus keine Nachteile entstehen.

Freistellung
Der Kunde ersetzt Dfly Webservices alle Schäden, die aus einer Verletzung der vorstehenden Regelungen entstehen, soweit er dies zu vertreten hat. Der Schadensersatz erfasst auch die angemessenen Kosten einer notwendigen Rechtsverteidigung. Dfly Webservices informiert den Kunden unverzüglich, wenn sie selbst oder Dritte entsprechende Ansprüche geltend machen und gibt dem Kunden Gelegenheit zur Stellungnahme.

§ 12 Zustandekommen und Beendigung des Vertrags

Der Vertrag kommt durch die erste Erfüllungshandlung der Dfly Webservices auf den Antrag des Kunden zum Vertragsabschluss zustande.

Der Vertrag verlängert sich automatisch um die jeweilige Vertragslaufzeit, wenn er nicht von dem Kunden innerhalb der in dem jeweiligen Angebot genannten Frist gekündigt wird.


Bei Verträgen mit Mindestmietzeiten ist das Vertragsverhältnis frühestens zum Ablauf der Mindestmietzeit kündbar. Die Kündigung muss Dfly Webservices - falls im Vertrag nichts anderes bestimmt ist - mindestens eine Woche vor dem Tag, an dem sie wirksam werden soll, zugehen.
Bei KK-Anträgen kann Dfly Webservices nur zustimmen, wenn alle Forderungen beglichen sind und Dfly Webservices eine schriftliche Einverständniserklärung per Fax oder Brief zugegangen ist (Denic-Richtlinien).

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Zur Fristwahrung reicht die Zusendung per Email. Vertragswirksam wird die Kündigung seitens des Kunden jedoch nur durch Zusendung einer handschriftlichen Unterzeichnung der Kündigung (Legitimationsprüfung) innerhalb einer Woche nach Emailversand. Die Kündigung durch Dfly Webservices kann ebenso per Email erfolgen. Im Falle einer Kündigung des Vertrages während des vereinbarten Zahlungs- Zeitraumes, werden die bereits geleisteten Entgelte nicht, auch nicht teilweise, zurückerstattet.

§ 13 Verfahren bei Vertragsbeendigung

Löschungsaufträge für Domains bedürfen der Unterschrift des Domaininhabers.

Beauftragt der Kunde bei einer Kündigung die Löschung einer Domain nicht mit, kann Dfly Webservices die Domain nach Vertragsende und Ablauf einer angemessenen Frist an die zuständige Vergabestelle zurückgeben. Dfly Webservices weist hiermit darauf hin, dass in diesem Falle eine Vergütungspflicht des Kunden gegenüber der Vergabestelle bestehen bleiben kann.

Alternativ kann Dfly Webservices die Domain nach Ablauf einer angemessenen Frist auch löschen lassen.

Beendet Dfly Webservices den Vertrag berechtigt wegen Zahlungsverzuges oder aus wichtigem Grund, kann Dfly Webservices nach angemessener Frist die Löschung der betroffenen Domains veranlassen, sofern der Kunde keine andere Weisung erteilt.

§ 14 Zahlungsbedingungen

Von Dfly Webservices wird zu jedem Zahlungsvorgang eine elektronische Rechnung im gesicherten Kundenservicebereich zur Verfügung gestellt. Der Rechnungsversand per Email erfolgt kostenfrei.
Sofern der Kunde einen Rechnungsversand per Post wünscht, kann Dfly Webservices hierfür ein Entgelt in Höhe von 5,00 EUR in Rechnung stellen.
Die Entgelte sind jeweils im Voraus - wie im Angebot angegeben -zu zahlen, beginnend mit dem Tag der betriebsfähigen Bereitstellung. Die betriebsfähigen Bereitstellung ist dann gegeben, wenn der Kunde auf den Webserver des Kunden zugreifen kann, jeweils unabhängig von der Domainregistrierung bzw. des Domainumzuges. Der Kunde erhält von Dfly Webservices i.d.R. eine kostenlose Subdomain zur Verfügung gestellt, mit der dieser den Webserver ansprechen und Inhalte hinterlegen kann. Entgelte für Reseller und Serverkunden sind monatlich zu zahlen. Abrechnungszeitraum ist, soweit nicht anderweitig vereinbart, jeweils dreimonatlich. Die nächste Abbuchung findet jeweils zum Fälligkeitstermin bzw. zur Monatsmitte - Anfang statt. Die Vertragslaufzeiten gelten entsprechend.
Sonstige Entgelte, insbesondere nutzungsabhängige Entgelte (Verkehrsgebühren), sind nach Erbringung der Leistung zu zahlen.

Der Rechnungsbetrag muss spätestens am achten Tag nach Zugang der Rechnung auf dem in der Rechnung angegebenen Konto gutgeschrieben sein.

Behauptet der Kunde, dass ihm berechnete Gebühren nicht von ihm oder Dritten verursacht worden sind, so stellt Dfly Webservices diesem auf Anforderung entsprechend dem vertraglich vereinbarten Abrechnungsmodus die Abrechnungsdaten/ Verbindungsdaten zur Verfügung. Dfly Webservices weist - sofern die Rechnung bestritten wird - nach, dass die geschuldete Leistung bereitgestellt, technisch einwandfrei erbracht und richtig berechnet war.

§ 15 Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrecht, Haftung

Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit, positiver Vertragsverletzung und Verzug ausgeschlossen, wenn die Schadensursache nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Dies gilt nicht, wenn der Kunde wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung gemäß § 463, 480 Abs.2, 635 BGB geltend macht.
Sofern Dfly Webservices fahrlässig eine Kardinalpflicht oder eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Gegen Ansprüche von Dfly Webservices kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Ansprüchen aufrechnen. Dem Kunden steht die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts nur wegen Gegenansprüchen aus diesem Vertrag zu.
Dfly Webservices hat Lieferverzögerungen und Leistungsstörungen auf Grund von innerbetrieblichen Streiks oder Aussperrungen nicht zu vertreten.

Für die Folgen von Mängeln, Störungen und direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme, Server Ausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler, Datenunsicherheit oder sonstiger Gründe sowie Unterbrechungen der Leistungen von Dfly Webservices haftet Dfly Webservices nicht, wenn diese von Dfly Webservices nicht zu vertreten sind, insbesondere bei Störungen allgemein zugänglicher Telekommunikationseinrichtungen, -netze, -dienste, die nicht von Dfly Webservices betrieben werden.
Als Höchsthaftungssumme wird in allen Fällen maximal eine Monatspauschale für das Hosting festgesetzt, höchstens jedoch der tatsächliche Rechnungsbetrag von Dfly Webservices an den Kunden. Darüber hinausgehende Ansprüche gemäß abstrakter Schadensberechnung werden ausschließlich in allen Fällen, sofern in den AGBs nichts anderweitiges vereinbart, von beiden Parteien ausgeschlossen.

Der Kunde ist für die Sicherung seiner E-Mails selbst verantwortlich.

Dfly Webservices erstellt Sicherungskopien ( Backup ) ausschließlich über den FTP- und Datenbankbereichs des Kunden. Hierbei erfolgt ein tägliches Backup, das wöchentlich überschrieben wird.
Wenn der Datenverlust vom Kunden zu verantworten ist, ist Dfly Webservices berechtigt, für die Rückspielung der Backupdaten eine Gebühr von Eur 50,00 zu berechnen.

Die Server von Dfly Webservices werden überwiegend mit Fremd-Software,, zu der unter anderem der Apache Webserver oder di Programmiersprache PHP zählt, betrieben.
Dfly Webservices trägt für diese Fremd Software keinerlei Haftung, selbst wenn diese Software als zusätzliche Dienstleistung in sein Angebot integriert wurde.

§ 16 Zahlung und Zahlungsverzug

Bei Zahlungsverzug ist Dfly Webservices berechtigt, den Anschluss nach der ersten Mahnung zu sperren.

Für die Wiedereröffnung des Anschlusses berechnet Dfly Webservices dem Kunden eine Gebühr von 12,50 €

Nach dem verstreichen der Frist in der zweiten Mahnung wird der Vorfall ohne weitere Ankündigungen an das Inkasso Unternehmen weitergeleitet.

Im Falle des Zahlungsverzuges darf Dfly Webservices von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in Höhe von 5% über dem Diskontsatz der deutschen Bundesbank berechnen. Das Recht auf Geltendmachung einer höheren Zinslast bleibt davon unberührt.
Kommt der Kunde - mit der Bezahlung der Entgelte bzw. eines nicht unerheblichen Teils der Entgelte über einen Zeitraum von mehr als 3 Wochen in Verzug, so kann Dfly Webservices das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist kündigen und das Entgelt für die Restlaufzeit verlangen.

Dfly Webservices kann diese Frist aus Kulanzgründen je nach art des Kundenverhältnisses verlängern.

Bezahlt der Kunde die Mahnkosten nicht, erhält er vor ihrer vollen Begleichung keine weitere Leistung. In diesem Fall wird vor weiterer Leistung grundsätzlich mittels Vorhab-Rechnung um Vorkasse (einschließlich der noch ausstehenden Mahnkosten) gebeten.
Die Geltendmachung weiterer Ansprüche wegen Zahlungsverzuges sowie das Einschalten eines Inkasso Institutes nach dem verstreichen der ersten Mahnung bleibt Dfly Webservices vorbehalten.

§ 17 Mahngebühren

Dfly Webservices erhebt im Falle eines Zahlungsverzug entsprechende Gebühren die wie folgt gestaffelt sind :

1. Mahnstufe: 5.00 EUR
2. Mahnstufe: 10.00 EUR
3. Mahnstufe: 10.00 EUR

§ 18 Rücklastschriften

Im Falle einer Rücklastschrift (z.B. wegen Nicht-Deckung des Kontos) berechnen wir für die angefallene Bearbeitung eine Gebühr von Euro 20.00 pro Rücklastschrift.
Des Weiteren erlischt im Falle einer Rücklastschrift die von Ihnen erteilte Bankeinzugsermächtigung. Eine erneute Abbuchung erfolgt nur mit Zusendung einer erneuten Einzugsermächtigung.

§ 19 Geheimhaltung, Datenschutz

Der Vertragspartner wird hiermit gemäß §33 Abs.1 des Bundesdatenschutzgesetzes sowie §3 Abs.5 des Teledienstedatenschutzgesetzes darüber unterrichtet, dass Dfly Webservices seine Anschrift in maschinenlesbarer Form und für Aufgaben, die sich aus dem Vertrag ergeben, maschinell verarbeitet.
Die personenbezogenen Daten zur Abwicklung der Bestellung werden elektronisch gespeichert, vertraulich verwaltet und nicht an Dritte weitergegeben. Auf Wunsch erfolgt die sofortige Löschung der persönlichen Daten.
Die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG) werden beachtet.
Soweit sich Dfly Webservices Dritter Erbringung der angebotenen Dienste bedient, ist Dfly Webservices berechtigt, die Teilnehmerdaten offen zu legen, wenn dies für die Sicherstellung des Betriebes erforderlich ist.
Dfly Webservices steht dafür ein, dass alle Personen, die von Dfly Webservices mit der Abwicklung dieses einschließlich der Dfly Webservices - Datenschutzlinie in ihrer jeweils gültigen Fassung kennen und beachten. Der Teilnehmer seinerseits ist nicht berechtigt, sich oder Dritten vermöge der Dfly Webservices -Dienste nicht für ihn oder den Dritten bestimmte Daten oder Informationen zu verschaffen.

Die gesamte Korrespondenz mit Dfly Webservices unterliegt der Vertraulichkeit. Der Inhalt der Korrespondenz darf weder von uns noch von Ihnen an Dritte weitergegeben, publiziert oder zitiert werden. Einer Weitergabe oder Veröffentlichung - auch einer teilweisen - wird hiermit ausdrücklich untersagt. Bei Zuwiderhandlung hat Dfly Webservices das Recht zur fristlosen Kündigung.

Ausnahme: siehe Schufa-Klausel.

§ 20 Bonitätsprüfung / Schufa-Klausel

Der Kunde versichert Dfly Webservices dass er mindestens 18 Jahre alt und voll geschäftsfähig ist, gegen Ihn derzeit keine Zwangsvollstreckungensmaßnahmen oder Insolvenzverfahren laufen und er noch nie eine eidestaatliche Versicherung (Offenbarungseid) abgegeben hat.
Um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen behält sich Dfly Webservices das Recht vor Personen bei Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Bestellung von Produkten auf ihre Bonität zu überprüfen.

Der Vertragspartner willigt ein, dass Dfly Webservices der SCHUFA HOLDING AG Daten über die Beantragung, Aufnahme und Beendigung dieses Dienstleistungsvertrages übermittelt und Auskünfte über den Vertragspartner von der SCHUFA erhält.
Unabhängig davon wird Dfly Webservices der SCHUFA auch Daten aufgrund nichtvertragsgemäßen Verhaltens (z. B. Forderungsbetrag nach Kündigung) übermitteln. Diese Meldungen dürfen nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur erfolgen, soweit dies nach Abwägung aller betroffenen Interessen zulässig ist.
Die SCHUFA speichert und übermittelt die Daten an ihre Vertragspartner im europäischen Binnenmarkt, um diesen Informationen zur Beurteilung der Kreditwürdigkeit von natürlichen Personen zu geben. Vertragspartner der SCHUFA sind vor allem Kreditinstitute, Kreditkarten- und Leasinggesellschaften. Daneben erteilt die SCHUFA Auskünfte an Handels-, Telekommunikations- und sonstige Unternehmen, die Leistungen und Lieferungen gegen Kredit gewähren. Die SCHUFA stellt personenbezogene Daten nur zur Verfügung, wenn ein berechtigtes Interesse hieran im Einzelfall glaubhaft dargelegt wurde.

Zur Schuldnerermittlung gibt die SCHUFA Adressdaten bekannt. Bei der Erteilung von Auskünften kann die SCHUFA ihren Vertragspartnern ergänzend einen aus ihrem Datenbestand errechneten Wahrscheinlichkeitswert zur Beurteilung des Kreditrisikos mitteilen (Score-Verfahren).
Der Vertragspartner willigt ein, dass im Falle eines Wohnsitzwechsels die Daten an die dann zuständige SCHUFA übermittelt werden.
Der Vertragspartner kann Auskunft bei der SCHUFA über die Ihm betreffenden gespeicherten Daten erhalten. Weitere Informationen über das SCHUFA-Auskunfts- und Score-Verfahren enthält eine Broschüre, die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird. Die Adresse der SCHUFA lautet:
SCHUFA Holding AG, Verbraucherservice, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden, 0611 / 9278300

§ 21 Schlussbestimmungen

Erfüllungsort ist Berlin, Bundes Republik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche aus und auf Grund dieses Vertrages einschließlich Scheck- und Wechselklage sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten über das Zustandekommen, die Abwicklung oder die Beendigung des Vertrages ist - soweit der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist - der jeweilige Sitz von Dfly Webservices.

Auf diesem Vertrag findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

An die Verpflichtungen aus Verträgen, die auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen geschlossen werden, sind auch die Rechtsnachfolger der Dfly Webservices - Kunden gebunden.
Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt an Stelle der unwirksamen Bestimmung eines dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, die die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten.

Gleiches gilt für den Fall der Unvollständigkeit der Bestimmungen entsprechend.